sMUTje auf der Messe

stand Großes Interesse
Auf der Messe Du und Deine Welt veranstaltet die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz eine Programmschiene zum Thema „Gesund leben“, bei der Experten Rat geben. Dieses Jahr war das Motto Gesund“ leben”. Kliniken und Institutionen informierten über aktuelle Gesundheitsthemen. Ernährung, Vorsorge und seelische Erkrankungen waren genauso Thema wie OP-Möglichkeiten oder Altersmedizin – das umfangreiche Programm bot jeden Tag einen anderen, interessanten Schwerpunkt.
Der Donnerstag war der Freundinnentag und es drehte sich alles um Frauengesundheit – rund um Schönheit und Wohlbefinden. Um 11.00 und 11:30 Uhr gab es einen Vortrag zum Thema “ Essstörungen: Anorexie und Bulimie. Wo finde ich Hilfe? ”. sMUTje betreute gemeinsam mit der Waage e.V. dieses Thema. Anja Fehmer und Shirley Hartlage hielten gemeinsam zwei 30 minütige Vorträge und gaben anschließend noch Antworten auf verschiedene Fragen.

vortrag
Zudem wurde von 10 – 19:00 Uhr der Messestand betreut. Zu diesem Zweck hatten wir eine Interaktionsfläche zum Schönheitsideal vorbereitet. Es gab Giveaways, die zur Kontaktaufnahme motivierten, Informationsmaterial der BZGA, des Bundesfachverbandes für Essstörungen und einen Selbsttest. Der Besucherkontakt lief in der ersten Stunde zunächst langsam an, wurde aber mit Dauer des Freitags deutlich umfangreicher. Im Gegensatz zum letzten Jahr, konnte die Messe insgesamt mehr Besucher an dem Tag verzeichnen. Unsere Giveaways waren schon 2 Stunden vor dem Ende der Messe restlos verteilt, und somit auch die daran gehefteten sMUTje-Flyer. Die ruhigere Vormittagssituation ermöglichte intensivere Gespräche, z.B. mit Gruppen von Jugendlichen.
Der Stand war mit 4 Mitarbeiterinnen besetzt, die sich abwechselten. Im Laufe des Tages informierten sich gut 650 Menschen am Stand. Intensive Beratungsgespräche gab es 70, wobei Jugendliche und Erwachsene gut zu gleichen Teilen vertreten waren. Daneben gab es mehrere Gespräche mit Multiplikatoren, die weitere Gespräche notwendig machen.spiel erklären
Vor dem Hintergrund des Ferienbeginns ergab sich eine erstaunliche Breite an Kontakten. Im normalen Alltagsgeschäft lässt sich so etwas nicht erreichen. Solch ein Messetag ist sehr arbeitsintensiv und mit Aufwand verbunden. Trotzdem können wir in einer kurzen Zeit viele Menschen erreichen. Außerdem gibt es Sekundäreffekte, die auch in einer 15% Steigerung in den Beratungszeiten Ausdruck findet.

Share on Facebook

Comments are closed