Senator-Neumann-Preis 2018

Therapiehilfe e.V. ist zum zweiten Mal für den alle fünf Jahre vergebenen Senator-Neumann-Preis nominiert. Anlässlich des Senatsempfang sprach die Senatorin Dr. Melanie Leonhard von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration.

Nominiert waren wir mit deaf Sucht hilfe, das 2015 als Pilotprojekt gegründet wurde. 2016 wurde das Angebot zu einer vollen Beratungsstelle ausgebaut, mit einer Förderung durch die Aktion Mensch und die Deutsche Rentenversicherung Nord. 

Es gibt in Deutschland ca. 4 Millionen hörgeschädigte Menschen. Sucht ist ein Problem, das alle Schichten der Gesellschaft durchdringt, Hörgeschädigte sind davon nicht ausgenommen. Sie benötigen eine kommunikativ und kulturell spezialisierte Beratung. In der gesamten Bundesrepublik gibt es lediglich drei weitere ambulante Suchtberatungsstellen für Hörgeschädigte in Leipzig, Dortmund und Berlin

Wir beraten und betreuen Hörgeschädigte mit Suchtproblematik aus dem gesamten  Norddeutschen Raum. Wir bieten niedrigschwellige Hilfen an, Beratung in Deutscher Gebärdensprache, Lautsprachbegleitenden Gebärden und Lautsprache. Auch spezialisierte Präventionsangebote gehören zu unserer Arbeit. 

Bei insgesamt 93 Bewerbungen blieb es für uns bei der Nominierung.