PLAY13

In Hamburg findet unter dem Namen PLAY13 das 6. Festival für kreatives Computerspielen vom 18.-20. September 2013 statt. Die Hamburger Innenstadt wird zum Zentrum für „Creative Gaming“. In praxisnahen Workshops wird gezeigt, wie Computerspiele entstehen oder kreativ genutzt werden können.

Staatsrat Dr. Voges

Staatsrat Dr. Voges

Zur Eröffnung veranstaltete der Senat einen Empfang im Rathaus. Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen war vor dem Hintergrund ihrer vielfältigen Aktivitäten zur Entwicklung von Spiel- und Medienkompetenz eingeladen. Der Einsatz von Medien zur Gesundheitsförderung und das Thema „exzessive Computer- und Internetnutzung“ sind Schwerpunkte im Referat Neue Medien und Suchtprävention. Die HLS ist mit dem Projekt „Netz mit Web-Fehlern?“ bei play13 mit einem Angebot für Familien und Kinder dabei.

Wie wichtig diese präventive Arbeit ist, zeigt eine aktuelle Studie der Universität Lübeck. Danach sind ca. 560.000 Menschen in Deutschland internetsüchtig. Dabei sind süchtige Frauen vor allem in sozialen Netzwerken aktiv. Männer dagegen sind eher abhängig von Computerspielen.

Über 80 Veranstaltungen laden zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit dem Thema ein. So gibt es Independent Games zum Mitmachen und Ausprobieren. Außerdem erklären Profis, welche Berufe es in der Games-Branche gibt und wie sie arbeiten. Wie Games im Film verarbeitet werden, zeigen ausgewählte Film- und Machinima-Vorstellungen im Kino. Auf zahlreichen Bühnen und Plätzen der Stadt gibt es Aktionen rund um Computerspiele.

Mertens, Golsch

Mertens, Golsch

Share on Facebook

Comments are closed