Barrierefreiheit im Gesundheitswesen

Deaf Sucht Hilfe, die Beratung für Hörgeschädigte von #Therapiehilfe e.V., war auf dem FACHTAG der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz – Barrierefreiheit im Gesundheitswesen „Prävention und Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung“.

Staatsrätin Elke Badde sprach in ihrem Grußwort zur Notwendigkeit eines Umdenkens von defizitorientiertem zu einem ressourcefördernden Denken in Zusammenhang mit Behinderung. Die Behörde will selbständiges Leben von Menschen mit Behinderung in ihren Wohnquartieren ermöglichen. Sie forderte eine bessere Vernetzung der unterschiedlichen sozialen Akteure für Barrierefreiheit im Gesundheitswesen.

Die Veranstaltung diente der Information durch Referate und ermöglichte einen Fachaustausch. Ein nettes Gespräch hatten wir mit den Verterinnen von #KISS, für die wir Flyer verteilten. Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen versorgte uns gut mit Infomaterial. Es waren zahlreiche betroffene Menschen und Einrichtungen anwesend und knüpften Kontakte. Eine gelungene Veranstaltung.