Neue Elterngruppe

Neue  Gruppe für Eltern mit essgestörten Kindern

„Meine Eltern denken, ich hätte ein Problem…“

Sie beobachten, dass ihr Kind hungert, sich Essattacken ausgeliefert fühlt oder regelmäßig erbricht? Jugendliche mit (beginnenden)  Essstörungen haben häufig ein geringes Problembewusstsein in Bezug auf die Erkrankung.  Umso schwieriger ist es für Eltern einen guten Umgang mit den Betroffenen zu finden. Bei der Diagnose Essstörung tauchen bei den  Eltern viele Fragen und Unsicherheiten auf. Die Erkrankung bedeutet eine große Herausforderung für die gesamte Familie.

Diesen Herausforderungen sollten  Sie als Eltern nicht alleine gegenüberstehen. Nach den Sommerferien findet bei der Brücke e.V. eine neue, angeleitete  Selbsthilfegruppe für Eltern von essgestörten Kindern, Jugendlichen und Jungerwachsenen statt.

In der Gruppe werden Informationen zur Erkrankung und zu Behandlungsmöglichkeiten gegeben. Der  Austausch mit anderen betroffenen Eltern schafft Entlastung und es können gemeinsam Handlungsalternativen im Umgang mit den betroffenen Kindern erarbeitet werden.

Die Gruppe wird 10 Mal begleitet und findet alle zwei Wochen, montags von 18-19.30 Uhr statt. Es wird ein Unkostenbeitrag für die Teilnahme erhoben.

Ort: Die Brücke Beratungs- und Therapiezentrum e.V. , Abteilung sMUTje (Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen ) Wördemanns Weg 23a, 22527 Hamburg

Gruppenleitung: Melanie Rottmann (Diplom Sozialpädagogin, Abteilungsleitung sMUTje) und Anja Fehmer (Diplom Pädagogin)

geplanter Start: 6.08.12

Rückfragen und Anmeldungen unter  Tel. 040-666 120

Share on Facebook

Comments are closed